Grilleau

Grilleau
Um den Befürwortern der Sanktionen vor Augen zu führen, in welchem geistigen Umfeld sie sich bewegen – schließlich ist selbst das Regierungsmotto von CDU und CSU- "sozial ist, was Arbeit schafft" – der nationalistischen Propaganda entlehnt, wo es hieß: – "Sozial ist, wer Arbeit schafft" – nachstehend Zitate von der sogenannten Leistungselite, die aufzeigen, wie die heutige Diskriminierung der Erwerbslosen nach dem SGB II vonstattengeht, die im Übrigen in keinster Weise von der Diskriminierung der Erwerbslosen im Dritten Reich sich unterscheidet. Zum Vergleich verweise ich auf die Gestapo-Aktion gegen sog. Arbeitsscheue hin, die auf einen Erlass des Reichsführers SS, Heinrich Himmler vom 26.1.1938 zurückging. http://grilleau.blogspot.de/2016/02/hartz-iv-und-die-strukturelle-gewalt.html

Dienstag, 23. August 2016

Diego Fusaro: Raus aus der NATO und dem Euro

 

Die Abbildung listet "nur" 113 Basen, weil sie auf dem Stand von 2002 ist. Dass es zwei mehr geworden sind, sagt ja schon alles...

"Es gilt - um eine Revolution zu erreichen, die nicht nur eine verbale ist, sondern die auch soziopolitische Inhalte mitbringt - von der Kultur ausgehend neu zu beginnen. Man muss besonders mit der De-Kolonialisierung der Vorstellungskraft anfangen, nämlich unseren Geist von all den Unwahrheiten und Lügen zu bereinigen, mit den das gegenwärtige System das Realisieren dieser realen Gegebenheiten, in welchen wir uns wiederfinden, verhindert. Heute lässt uns das System der Manipulation glauben, dass wir in einer sich vollständig vollendeten Demokratie leben würden, während das Konzept der Demokratie nur ein Konzept bleibt und wir unterdessen 115 US-amerikanische Militärbasen auf unserem Territorium haben.

Offensichtlich kann es keine echte Demokratie geben, wenn es eine Nation oder Macht gibt, die mit militärischen Basen dein Territorium okkupiert.(..) Im spezifischen Fall muss man aus der NATO austreten und sich von den US-amerikanischen Militärbasen, die sich lediglich über einen ideologischen Missbrauch des Geschichtsbewusstseins legitimieren, befreien.(..) Der Befreier kehrt als solcher, sobald die Befreiung abgeschlossen ist, wieder in sein Land zurück. Wohingegen die, wie sie in Italien vonstattenging, gar keine echte Befreiung war, sondern lediglich ein Austausch des einen Okkupanten mit einem anderen."



https://www.youtube.com/watch?v=sWKkKTJnXk0

Mit Dank an Fabio Marazzina

Samstag, 20. August 2016

Der Klimaschwindel wird gestartet

Schon im folgenden Jahr organisierte Mead eine Konferenz im Forschungszentrum Research Triangle Park in North Carolina, wo der Schwindel von der „menschengemachten globalen Erwärmung” in die Welt gesetzt wurde. Zur Zeit der Konferenzen in Bukarest und im Research Triangle Park war Mead Präsidentin der American Association for the Advancement of Science (AAAS), der größten Wissenschaftsorganisation in den USA.

Mittwoch, 17. August 2016

AntiRacist Hitler - "Divörsity is guut!" - Parody on Barbara Spectre [GER subs, v2]



Barbara Lerner-Spectre und die ethnische Transformation Europas

Das jüdisch-schwedische Institut PAIDEIA (The European Institute for Jewish Studies in Sweden), das in Europa die "Einsicht" durchsetzen soll, weiße Menschen müssten durch Multikultur abgeschafft werden, wird von Rabbi Philip Spectre und seiner Frau Barbara Lerner-Spectre geleitet. Barbara Spectre erklärte 2010 vor den Kameras des schwedischen Fernsehens ihren Auftrag so: “Europa wird nicht mehr aus monolithischen Gemeinschaften bestehen, wie es noch im vorigen Jahrhundert der Fall war. Wir Juden werden eine zentrale Rolle dabei spielen. Es ist eine riesige Umwandlung für Europa zu bewerkstelligen! Die Europäer gelangen jetzt in ein multikulturelles Stadium und uns Juden wird die dabei führende Rolle übel genommen. Aber ohne diese führende Rolle und ohne diese Umwandlung wird Europa nicht überleben.“

https://www.youtube.com/watch?v=UbJWsbaY_qA

Dienstag, 16. August 2016

Diego Fusaro, ein angesehener Marx-Experte und sozialistisch orientierter Jungphilosoph, thematisiert den Missbrauch der Flüchtlingskrise und stellt den Zusammenhang mit der Globalisierung in den Vordergrund


Doch hinter der Logik der starken Kräfte, sowie der ökonomisch starken Staaten, in erster Linie Deutschland, steckt jedoch gar nicht humanitäres, sondern – und sprechen wir es auch mal offen aus: Die Europäische Union hat einen „Bedarf“ an Immigranten, sie hat Bedarf an neuen (Arbeits-)Sklaven, die sich unendlich ausbeuten lassen, „Bedarf“ an einer „industriellen Reservearmee“, wie sie Marx im „Kapital“ bezeichnete, nämlich die unerschöpfliche Quelle an Niedriglohn-Arbeitern ohne Rechte, ohne Klassenbewusstsein, ohne Widerspruch zu erheben und daher dazu bereit, alles unter Wert zu verrichten und folglich dazu disponiert, die Lohnverhältnisse zu drücken und dabei auch die italienischen, französischen, spanischen und deutschen Arbeiter dazu zu zwingen, die gleiche Arbeit, die sie bislang für 10€/Std. verrichtet hatten, für 5€/Std. zu verrichten, das ist der springende Punkt.

Sonntag, 14. August 2016

Die Lügen der Nahrungsmittelindustrie

Wie die EU somit Gerichte und Politker es zulassen, wie die Bevölkerung gezielt vergiftet und Viele Lebensmittel, die der Verbraucher täglich im Supermarkt kauft, gaukeln Qualität nur vor, manche gefährden sogar die Gesundheit der Konsumenten. Gefahren drohen nicht nur durch Pestizide und allergieauslösende Zusatzstoffe, sondern auch durch Vitaminzusätze oder zu viel Zucker. Die Dokumentation entlarvt die Tricks der Hersteller und dokumentiert den Kampf, den Verbraucherverbände mit der Lebensmittelindustrie und der Politik führen.

Der Preiskampf im Supermarkt ist hart. Mit Versprechungen aller Art lockt die Lebensmittelindustrie die Kunden. Aber bekommen die Verbraucher eigentlich das, was sie zu kaufen glauben – Frische, Gesundheit und natürlichen Geschmack? Bei genauerer Prüfung zeigt sich, dass viele Produkte durch Zusatzstoffe oder Pestizide sogar gesundheitsgefährdend sind.
. . .
Seit langem fordern Verbraucherverbände verständlichere Deklarationsvorschriften. Trotzdem erlaubt der Gesetzgeber das Geschmacksdoping aus dem Labor und lässt zu, dass zum Beispiel „natürliche Aromen“ nicht aus der Frucht selbst stammen müssen, sondern im Labor hergestellt werden können. Kaum ein Kunde durchblickt noch die Zusammensetzung unserer Supermarkt-Nahrung. Doch der Versuch, diese mangelnde Transparenz durch eine verpflichtende Nährwertampel auf den Produkten zu beheben, ist in Deutschland bisher durch massive Lobbyarbeit der Lebensmittelindustrie gescheitert.


Auch der Einsatz von Pestiziden bei der Obst- und Gemüseproduktion ist nach wie vor ein Problem. Ein Großteil der Ware kommt aus dem spanischen Almeria, dem größten Anbaugebiet von Lebensmitteln in Europa. Regelmäßige Messungen zeigen, dass viele verschiedene Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt werden, oft werden sogar mehr als 15 Substanzen in einem Nahrungsmittel nachgewiesen. Wer weniger von mehreren Pestiziden auf die Felder sprüht, kann die Überschreitung der gesetzlichen Höchstmengen umgehen. Das ist bis heute völlig legal. Kritische Wissenschaftler fordern daher seit langem, den Einsatz mehrerer Pestizide auf einem Feld zu beschränken, denn einige Substanzen verstärken sich gegenseitig in ihrer Wirkung auf den menschlichen Organismus.


Fest steht, die Interessen der Hersteller gehen über das Wohl des Verbrauchers. Letztlich kann der Kunde die Lebensmittelindustrie nur durch sein Kaufverhalten steuern.


Freitag, 12. August 2016

Buchempfehlung: Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam: Vom Dschihad zum Schutzvertrag - 7. bis 20. Jahrhundert


Erster Kreuzzug 1099 ! Seit fast einem halben Jahrtausend, genauer: von 635 bis 1099 n.Chr hat der Islam christliche Gebiete überfallen und sie religiös “gesäubert”. Dabei werden christliche Bauwerke zerstört, viele Christen ermordet, ihre Frauen vergewaltigt oder zusammen mit den Kindern in die Sklaverei verkauft – oder zwangsislamisiert.

Wer nicht getötet, versklavt oder wird zwangsislamisiert und wird darf keine Waffen tragen, ist wehrunfähig, kurz: kein vollwertiger Mann.

Christen und Juden müssen unter islamischer Herrschaft besondere Farben oder Kleidungsstücke tragen.

Diese Kennzeichnungspflicht beginnt 717 mit einem Befehl von Kalif Umar II. 807 befiehlt Kalif Harun ar-Raschid in Persien für Juden einen gelben, für Christen einen blauen Gürtel.

Islam die Friedliche Religion für Andersgläubige? Oder die Religion des Krieges!
- 548 Kriege in 1.400 Jahren mit 270 Millionen Toten
- 19.000 Jihad seit 2001 -

Geschätzte Tote des Un-Friedlichen Islam:
60.000.000 Christen
10.000.000 Buddisten
80.000.000 Hindus
120.000.000.Afrikaner

Islamische Religionskriege: Beginnend mit dem Jahr 632 n. Chr. – 467 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge. 1099 bis 1293: Nach knapp vierhundertundsiebzig Jahren islamischer Expansion durch das Schwert beginnen zwei Jahrhunderte der christlichen Kreuzzüge.

https://www.youtube.com/watch?v=zlNAgvZfdLo&t=0s

Das Betrugssystem Geldschöpfung auf der Anklagebank.



Transkript


Anwalt: Ok. Mr. Banker, was ist das Beweisstück A?

Banker: Nun, das ist ein Schuldschein.

Anwalt: Gibt es eine Vereinbarung zwischen Herrn Smith, dem Kreditnehmer und dem Angeklagten?

Banker: Ja.

Anwalt: Glauben Sie, dass die Vereinbarung einen Kreditgeber und Kreditnehmer beinhaltet?

Banker: Ja, ich bin der Kreditgeber und Herr Smith ist der Kreditnehmer.

Anwalt: Was glauben Sie, ist die Vereinbarung?

Banker: Wir lassen den Kreditnehmer Schuldschein unterzeichnen und wir geben dem Kreditnehmer einen Scheck/Wechsel.

Mittwoch, 10. August 2016

Die bizarren Versionen eines Bertrand Russell, die in den neoliberalen Think Tanks als das manipulative Mittel erkannt und perfektioniert, kommen heute auch unter Mitwirkung von Zbigniew Brzezinski als die manipulative Krönung zum Einsatz.

Die bizarren Versionen eines Bertrand Russell, die in den neoliberalen Think Tanks als das manipulative Mittel erkannt und perfektioniert, kommen heute auch unter Mitwirkung von Zbigniew Brzezinski als die manipulative Krönung zum Einsatz. Die Methode ist ausgefeilt und fortgeschritten dass der mündige Bürger, so weit es denn überhaupt noch gibt, überhaupt erfassen kann. Professor Dr. Mausfeld hat dazu auch schon einige Aspekte angeschnitten, sie sind für jeden interessierten Leser im Netz zu finden. Ein Stichwort hierzu: Warum schweigen die Lämmer von Dr. Mausfeld.


Alan Watt hat sich mit zwei Büchern des Eugnikers Bertrand Russel beschäftigt:

"A scientitific Outlook" von 1931 und "The impact of Science on Society"von 1953

Watt gibt einige Auszüge aus den Büchern und geht auf die bizarren Ansichten des Autors ein. Russel war ein Anhänger der Eugenik. Er befürwortete eine, der Abstammung entsprechende, selektive Aufzucht. Für die Ausbildung "gewöhnlicher Jungen und Mädchen" sah er vor, Schulkindern die Eigeninitiative "abzutrainieren" wie er sich ausdrückte, und sie zur Unterordnung zu erziehen - allerdings nicht mittels Strafe, sondern mittels "wissenschaftlicher" Indoktrination. Die Massen sollen zur Fügsamkeit, Fleiß und Gedankenlosigkeit manipuliert werden.

Bertrand Russel wurde König der Philosophen genannt. Alan Watt erklärt, dass dieser Titel bis zum alten Ägypten zurückreicht. Der König der Philosophen war auch der König der Fischer, der sich der Menschen annahm, die gegen den Strom schwammen, und sie indoktrinierte. Russel legt in seinem Buch :"Das wissenschaftliche Zeitalter" ("A Scientific Outlook" ) seinen Visionen dar: Mittels Propaganda durch Medien und Bildung in Kombination mit Injektionen und manipulierter Ernährung sollen die Menschen so indoktriniert werden, dass sie nach Abschluss ihrer Ausbildung nicht mehr in der Lage sind, anders zu denken, als von den Herrschenden gewünscht.

Teil I: https://www.youtube.com/watch?v=L-g1vIK3KaM

Teil II: https://www.youtube.com/watch?v=ScluAgSlBsI

Anetta Kahane - Menschen mit rechtsextremen Kreisen in Verbindung bringen sind bewährte Stasi-Methode so die Jüdische Rundschau

Seine Tochter Anetta Kahane führt die „furchtbare“ Propagandaarbeit über die von ihr 1998 gegründete, als gemeinnützig anerkannte Amadeu-Antonio-Stiftung fort, deren Vorstandsvorsitzende sie ist. Gelernt hat sie dies womöglich bei der DDR-Staatssicherheit, der sie sich gegenüber über viele Jahre als Spitzel verpflichtet hatte. Eine Schule fürs Leben. Ein bewährtes Mittel der Stasi zur Zersetzung war, Menschen mit rechtsextremen Kreisen in Verbindung zu bringen. Dieses Mittel lässt sich auch heute nutzen.

Über ihre Stiftung kann Frau Kahane jetzt Andersdenkende diffamieren und an den Pranger stellen. Da werden Listen über Personen mit aus Sicht der Stiftung falscher politischer Einstellung geführt und diese in die (rechts-)kriminelle Ecke gestellt (siehe das Projekt „Neue-Rechte-Wiki“), auf Regierungsgeheiß mit Facebook eine sogenannte „Initiative für Zivilcourage online“ zur Bekämpfung unliebsamer Meinungen im Internet betrieben oder kürzlich mit ausdrücklich genannter Unterstützung des Bundesfamilienministeriums in einem Leitfaden über „Hetze gegen Flüchtlinge in sozialen Medien“ konkrete Personen namentlich verunglimpft ebenso wie diverse Publikationen (zum Beispiel „Eigentümlich frei“). Verlinkungen auf diese Denunziations-Projekte der Stiftung erfolgen hier nicht, wer sich diesen Unfug antun will, soll selber suchen.

Allgemeiner Unterstützung kann sich Frau Kahane bei ihrem Tun sicher sein. Im Stiftungsrat sitzen Vertreter aus den Reihen des Rundfunk Berlin Brandenburg und der Wochenzeitung „Die Zeit“, es besteht eine Kooperation mit dem „Stern“, und die SPD-Fraktion des Bundestags hat der Stiftung einen Bundestags-Hausausweis für Lobbyvertreter ausgestellt. Frau Kahane ist das, was ihr Vater in der DDR war: ein mit den Mächtigen vernetzter, ideologisch verhärmter Überzeugungstäter. Doch während dem Vater der Vaterländische Verdienstorden der DDR verliehen wurde, blieb Tochter Anetta bisher das Bundesverdienstkreuz versagt – noch, möchte man ergänzen, sind doch Stasi-Verbindungen mittlerweile hilfreich, siehe Beate Klarsfeld.

 weiterlesen: http://juedischerundschau.de/der-kampf-gegen-rechts-lohnt-sich-135910652/

Dienstag, 9. August 2016

Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen.

Hab gerad wieder Daniel Cohn-Bendit' s Zitat vor mir liegen, aus seinem Buch “Little Big Men" da hat er auf Seite 139-147 geschrieben:

„Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen.

Es ist kaum zu glauben. Meist war ich ziemlich entwaffnet. (...) Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: "Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?" Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt.“
Dazu ist mir noch die Kindersendung aus Belgien eingefallen.

Canvas, ein belgisches Fernsehprogramm der Vlaamse Radio- en Televisieomroep. Vlaamse Radio- en Televisieomroep (VRT; deutsch: „Flämischer Rundfunk“) ist eine staatliche, größtenteils durch Steuern finanzierte Anstalt.